Trucker’s Dream

Transfer to Adelaide
First day in K.I.

Morgenessen, zusammenpacken und auf zu KEA Campers, um unser Haus auf Rädern abzuholen! Wir waren voll Tatendrang und konnten es kaum erwarten, Richtung Mc Laren Vale und Cape Jervis los zu fahren. Leider hatten wir wieder einmal Pech: Zuerst mussten wir 1 h warten, bis der Camper vorbereitet und gereinigt war und dann merkten sie (erst nach dieser Stunde), dass die Bremsbeläge ziemlich abgenutzt waren und mussten den Camper noch in dieWerkstatt schicken. Uns blieb nichts anderes übrig als unser Badezeug zu holen und nochmals an den Strand zu fahren…wenigstens übernahm die Firma die Taxikosten.

Statt um die Mittagszeit zu starten, konnten wir erst um 15:00 das erste Mal unser Mobilehome in Augenschein nehmen…nachdem wir uns am Beach mit „Fish and Chips“ verpflegt hatten. Die Instruktion dauerte ewig und die Montage des Kindersitzes noch länger, da niemand so genau wusste, wie man diesen befestigt und auch nirgends ein Manual aufzufinden war. Also selbst Hand angelegt und so gut wie möglich festgezurrt. Dann fuhren wir endlich ab…es war nun schon fast 17:00 Uhr und wir mussten ja noch einkaufen. Glücklicherweise hatte es in der Nähe gerade einen „Coles-Supermarket“ und wir füllten unseren einigermassen grossen Kühlschrank. Dann fuhren wir Richtung Cape Jervis und legten in Normanville noch einen Kurzhalt am wunderschönen Beach ein.

 

Dort assen wir dann auch zu Abend: Pasta mit Chilisauce…oder besser gesagt: Chilisauce mit Pasta. Mann, war das Zeugs scharf!!! Nach diesem feurigen aber guten Mahl nahmen wir die letzte Etappe von ca. 35 km zur Fähranlegestelle von Cape Jervis, wo wir auf einem Parkplatz „wild“ campierten und die Nacht verbrachten.

Transfer to Adelaide
First day in K.I.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.