Sailing tour

Endstation Monkey Mia
Rückweg Etappe 1

An diesem Tag mussten wir (vor allem p@ und Luna, welche keine Frühaufsteher sind) früh aus den Federn: um 07:30 begann am Beach die Delfinfütterung und dies wollten wir uns keinesfalls entgehen lassen. Also aufgestanden, Kleider übergestülpt und einen Kaffee eingeworfen und raus zum Strand, wo sich schon eine beachtliche Menge von Leuten in Erwartung der Fütterung tummelte.

Die Delfine kamen dann auch (ca. 7-8 Stück) und es war eindrucksvoll, die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten. Michi schoss gut 50 Fotos, wohl damit p@ und Luna später das ganze noch bei klarerem Blick Revue passieren lassen konnten.

Nach der Fütterung ging es dann erst einmal zurück zum Camper zu einem stärkenden Frühstück und anschliessend fanden wir uns an der Jetty ein, da wir für diesen Tag einen Segelausflug mit Dugong- Watching (das sind Seekühe) gebucht hatten.

Wir fuhren dann mit dem 18 m langen Renn-Katamaran „Shotover“ 6 km vor die Küste raus und besuchten einige Spots, die bekannt für Meeresbewohner waren.
Uns so sahen wir auf diesem 2 1/2-stündigen, wunderbar entspannenden Ausflug einige Dugongs, einen Delfin und mehrere Meeresschildkröten. Zudem hatten wir einen tollen Ausblick auf den Beach von Monkey Mia.

Die Stimmung an Bord war gut und es war zum Glück auch nicht so „tourimässig“, da an diesem Morgen statt normal ca. 50 nur etwa 10 Leute den Ausflug bestritten.

  

Segeln macht Hunger und so mampften wir nach der Rückkehr im nahegelegenen Restaurant was zu Mittag und legten dann Luna in den Schatten einer Palme, damit sie ihren Mittagsschlaf machen konnte. Michi und p@ lasen und relaxten derweil.
Als Luna aufwachte, gingen alle zusammen noch etwas im ruhigen, glasklaren Meer schwimmen…Luna natürlich wieder ohne fremde Hilfe!

Dann ging es zurück zu unserer fahrenden Festung, damit wir das Nachtessen vorbereiten konnten: Pouletgeschnetzeltes an Mango-Minze-Sauce, Reis und Salat. Das Essen schmeckte vorzüglich und verschaffte uns die notwenige Bettschwere. Luna fiel alsbald in den Schlaf, Michi und p@ tranken noch ein Bundy-Cola, welches p@ kurz vor Barschluss (10 Uhr abends!!!) an der Monkey-Bar gekauft hatte.

Endstation Monkey Mia
Rückweg Etappe 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.