Thomas Edison und Fort Myers Beach

Naples und die Miromar-Mall
Sanibel und Captiva

An diesem Morgen wollten wir mal etwas relaxen und nahmen uns Zeit mit dem Aufstehen und Aufbrechen. Da es im Inn keine Frühstücksmöglichkeit gab, liessen wir dieses gerade ausfallen und gingen dafür in einen nahegelegenen Food Court, wo wir uns quasi als Brunch ein japanisches Teryaki gönnten. Anschliessend fuhren wir zu den Winterresidenzen von Henry Ford und Thomas Edison und schauten uns das Museum von Edison und sein Labor an.

 

Es war schon eindrücklich, was Edison alles geleistet hatte! Aber auch die Errungenschaften von Henry Ford waren enorm. Hatte er doch mit dem T1 das erste Auto in Serie am Fliessband hergestellt.

Nach so viel Erweiterungen der Allgemeinbildung mussten wir noch etwas für Luna tun, da sie bereits anfing, im Garten des Museums, der mit tollen Bäumen gesäumt war, herum zu rennen!

 

Also spielte p@ etwas mit Luna und jagte sie quer durch den Garten. Anschliessend gabs frische Kirschen und Erdbeeren zum z’Vieri. Dann fuhren wir weiter Richtung Fort Myers Beach, vorbei an toll beleuchteten Palmen.

In „Charley’s Boat House“, einem Seafood Restaurant mit einem tollen Salatbuffet (über 55 verschiedene Zutaten!) assen wir dann feinen Mahi Mahi (Dolphin-Fisch…nicht zu verwechseln mit einem Delfin), Lobster und Steak (aka „Surf&Turf“) und nahmen dann ein Zimmer im „Outrigger Resort“ auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Und schon war der Tag wieder zu Ende…die Zeit verging wie immer im Fluge! Michi und p@ genehmigten sich noch ein Gläschen Wein auf dem Zimmer, während Luna bereits im Land der Träume schwebte.

Spruch des Tages von Luna:
„Mahi Mahi!“

Naples und die Miromar-Mall
Sanibel und Captiva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.