St Augustine und Daytona

Driving Day...oder so
Disney World

An diesem Tag war zuerst einmal ein ausgiebiges Frühstück im Denny’s angesagt, welches direkt in unserem Inn untergebracht war. Dann hiess es wieder einmal: Alles zusammenpacken und im Auto verstauen. Wir verliessen das Inn und fuhren zum Eingang der „Oldest town in America“ – St Augustine. Dort besuchten wir zuerst das „Castillo de San Marcos“, welches Luna wegen der vielen Kanonen sehr imponierte.

 

Dann machten wir uns auf in die Altstadt von St Augustine und bewunderten dort das älteste Schulhaus von Amerika. Trotz des sonnigen Wetters froren wir uns fast die Ohren ab…kein Wunder: Es war kaum 2 Grad warm, wie man unschwer an einem Brunnen erkennen konnte…er war gefroren!

 

Nach einem kurzen Abstecher ins „Bubble Room“ von St Augustine (war hatten ja schon das Originalrestaurant in Captiva besucht), verliessen wir den nördlichsten Punkt unserer Reise und machten uns auf den Rückweg mit nächstem Zwischenziel Daytona. Dort besuchten wir natürlich den berühmten „International Speedway“.

 

Dann fuhren wir an den Daytona Beach, wo wir – nachdem wir uns noch bei einem Einheimischen erkundigt hatten – das Restaurant, welches uns die Kellnerin Carly empfohlen hatte, aufsuchten. Das „Inlet Harbor Restaurant“ war so ziemlich am Ende der Welt von Daytona Beach gelegen und wir waren mächtig stolz, dass wir es gefunden hatten, da unser Navi dieses nicht kannte und wir nirgends die genaue Adresse ausfindig machen konnten. Das Essen war aber nur mittelmässig, dafür waren aber die Preise sehr moderat, da es ein Restaurant war, welches vorwiegend von Einheimischen besucht wurde. Anschliessend fuhren wir weiter Richtung Süden, jedoch noch nicht an der Ostküste entlang, sondern nochmals zurück nach Orlando, da wir für den nächsten Tag einen Besuch in der „Disney World“ geplant hatten.

Nach einiger Sucherei (die Inns waren in den Katalogen nicht mit Adressen versehen!) fanden wir eine Unterkunft in einem „Quality Inn“ unweit von Disney World und Luna konnte endlich – nachdem sie bereits im Auto etwas geschlafen hatte – ins warme Bett schlüpfen. Michi und p@ genehmigten sich noch ein Gläschen Wein und gingen dann auch ins Bett.

Spruch des Tages von Luna:
„Chumm Papi, mir schiesse mit dene Kanone“

Driving Day...oder so
Disney World

Ein Gedanke zu „St Augustine und Daytona“

  1. uii, dir heit ja würkli chaud, defür aber schöns wätter! löt öich dür kälti stimmig nid verderbe u gniesset es witerhin! Muntsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.