Viva Las Vegas!

Zion National Park und die Squirrels
Der Strip wird erkundet...

Am Tag neunzehn wachten wir in unserem Camper mitten in Las Vegas auf! p@ machte Pancakes zum z’Morge und auch sonst gab es noch allerlei Essensreste zu vertilgen. Dann mussten wir packen und das Wohnmobil auf Vordermann bringen: Innen grob reinigen und die Black- und Greywatertanks leeren…letzteres war p@’s Aufgabe ! ;-)

Dann fuhren wir gerade mit dem Camper zum nahegelegenen Hotel „Paris Las Vegas„, direkt über den Las Vegas Strip! Die Leute vom Valet Parking des Hotels staunten nicht schlecht, als wir mit unserem 7,5 Meter Gefährt bei ihnen vorfuhren, um das Gepäck auszuladen.

Michi und Luna blieben dann gerade beim Hotel und checkten ein. Eigentlich wollten sie dann noch etwas Shoppen gehen, mussten aber fast eine Stunde warten, bis das Gepäck vom Foyer her den Weg in das Zimmer gefunden hatte! War halt wie überall: Die Amis waren einfach nicht die speditivsten…

p@ fuhr unterdessen zur Vermietungsagentur „Apollo„, von welcher wir (beim Standort Los Angeles) den Camper gemietet hatte. Auch die Abgabe ging relativ lange: Zuerst musste der Angestellte noch vier Schweizer Girls „abfertigen“, welche Probleme mit ihrem „Juicy Rental Car“ hatten. Apollo war zwar Anlaufstelle für die Probleme der jungen Frauen mit dem Mietgefährt (hinten hingen Elektrokabel herunter und waren schon durch den Auspuff angesengt), aber sie waren „not authorized“, etwas zu machen. p@ wollte auch noch helfen, dies wurde ihm aber untersagt, da er noch weniger „authorized“ war.

Aber auch bei unserem Gefährt gab es bei der Abnahme Probleme: Der Mitarbeiter entdeckte eine Druckstelle, die beim Übergabeprotokoll nicht verzeichnet war! p@ war sich aber sicher, dass wir diese nicht verursacht hatten und plötzlich kam ihm die Idee, dass er Fotos vom Fahrzeug bei der Übernahme in L.A. gemacht hatte. Und wirklich: Er konnte anhand der Fotos beweisen, dass die Delle schon bei Apollo Los Angeles drin gewesen war!

Michi und Luna waren derweil im PF Chang’s beim Mittagessen, als p@ per Taxi zurück fuhr und dann auch zu ihnen stiess. Anschliessend ging es quer durch die riesige Shopping-Mall „Miracle Mile Shops„, welche sich ebenfalls im Planet Hollywood Hotel befand.

Nach den ersten Shopping-Eskapaden kehrten wir ins Hotel zurück und gingen noch kurz mit Luna in den Pool, welcher sich im 3. Stock direkt neben dem Eiffelturm befand. Dann machten wir uns bereit fürs Abendessen. p@ wollte unbedingt indisch essen. Ein Restaurant war gemäss Navi ca. 1 km Fussweg von unserem Hotel entfernt, was sich bei der herrschenden Hitze von Las Vegas als relativ weit herausstellte. Dann erreichten wir das „Tamba Indian Cusine“ und konnten uns per Buffet mit einigermassen guten indischen Speisen eindecken. Da es schon relativ spät war, schlief Luna kurz nach dem Essen ein und p@ musste sie dann den ganzen Weg zurück tragen. Danach waren wir alle reif für das Bett!

Spruch des Tages vom Apollo-Angestellten:
„Sorry, but I’m not authorized for that.“

 

Zion National Park und die Squirrels
Der Strip wird erkundet...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.