Schloss Kalmar und der Weg nach Öland

Karlskrona
Erkundungstour auf Öland

Am nächsten Tag war die Besichtigung des Schlosses Kalmar angesagt, welches nur ca. 2 km vom Campingplatz entfernt lag.

Vorher gab es aber noch ein ausgiebiges Frühstück und Michi und p@ wollten auch noch auf dem Campingplatz duschen, damit wir nicht unsere mittlerweile zum Kleiderschrank umfunktionierte Dusche ausräumen mussten.

Luna tollte etwas herum und entdeckte bei einem Bach einen kleinen Marder!

Nachdem wir noch den «Camperservice» gemacht hatten, starteten wir Richtung Schloss und konnten noch einen gut gelegenen Parkplatz in der Nähe eines Friedhofs ausfindig machen. Quer durch den gut gepflegten Friedhof ging es dann zum Schloss.

Da es bereits wieder Mittagszeit war, genehmigten wir uns im Schloss-Café ein feines z’Mittag: Luna und p@ hatten die besten Köttbuller, welche sie bis anhin gegessen hatten!

Das Schloss war wunderschön und wir genossen es, von Raum zu Raum zu schlendern und zudem auch etwas über die schwedische Geschichte zu erfahren.

Die Schweden sind sehr kinderfreundlich und so hatte es etliche Aktivitäten für Kinder…leider waren die meisten für jüngere «Barn» als Luna. Trotzdem hatte sie grossen Spass, sich z.B. als Burgprinzessin zu verkleiden oder als Ritterin einen Drachen zu bekämpfen.

Nach dieser tollen Besichtigungstour machen wir uns – mir kurzem Zwischenhalt bei einem ICA Supermarkt – auf den Weg nach Öland.

Dort angekommen, hielten wir kurz bei beim Touristenbüro an und deckten uns mit Infos und Karten ein. Dann fuhren wir gegen Norden, da wir am nächsten Tag ganz oben mit der Besichtigung von Trollskogen und dem Leuchtturm «Långe Erik» starten wollten.

Um am Morgen in der «Pole Position» zu sein, übernachteten wir (eigentlich verbotenerweise) auf dem Parkplatz des Naturschutzgebiets «Trollskogen».

Karlskrona
Erkundungstour auf Öland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.