Windmühlen und Burg Eketorp

Böda Sand Beach Day
Ottenby Naturreservat

Entspannt wachten wir am nächsten Tag auf und frühstückten ausgiebig, während unsere beiden Vierbeiner noch etwas die Gegend unsicher machten.

Da das Heimatmuseum erst um 11 Uhr öffnete und wir zudem nicht unbedingt eine längere Besichtigungstour machen wollten, entschlossen wir uns, weiterzufahren und unser nächstes Ziel – fünf Windmühlen bei Lerkaka anzusteuern.

Nach einer ausgiebigen Fotosession ging es dann weiter nach Gråborg, wo wir eine kleine Wanderung machten und dabei einen tollen Hinkelstein fanden. Nahe der verfallenen Burg nahmen wir einen kleinen Snack und Luna untersuchte einen Stein mit irgendwelchen undefinierbaren Fossilien.

Dann besichtigten wir noch die etwas besser erhaltene Ruine der Kapelle und fuhren dann, nach einem kurzen Zwischenstopp im herzigen kleinen Hafen Gräsgårds hamn, weiter zum Hauptziel des heutigen Tages: Burg Eketorp.

Diese Burg war eine Rekonstruktion der damaligen Wallburgen und bot so einiges – vor allem für Kinder. Und so tobte sich Luna so richtig aus: Fladenbrot backen, Schmuck giessen, Kissenschlachten und Seilziehen, Schwertkampf usw. usw.

Müde aber zufrieden verliessen wir die Burg am späteren Nachmittag und fuhren weiter nach Süden, auf der Suche nach einem geeigneten Nachtquartier.

Dieses fanden wir in Degerhamn mit dem Ottenby Vandrarhem Och Camping, wo wir uns niederliessen und ein feines 1. August-Abendessen zubereiteten.

Böda Sand Beach Day
Ottenby Naturreservat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.