Schloss Gripsholm und Stockholm

Swiss National Day :-)
Thank you for the music!

Nach dem Frühstück, Duschen und Zusammenpacken fuhren wir zum nahegelegenen Schloss Gripsholm. Dieses war wunderschön renoviert und bot mit seinem Rundgang durch die -zig Zimmer einiges fürs Auge. Schade nur, dass die meisten Hinweistafeln ausschliesslich in Schwedisch verfasst waren.

Luna wollte zum Abschluss noch unbedingt den Kerker sehen und so schlenderten wir noch durch die Katakomben und dann durch den tollen Schlosspark zurück zum Camper.

Nächstes Ziel war Stockholm. Michi hatte am Vortag per e-Mail eine Reservationsanfrage für einen Stellplatz direkt beim Stadtzentrum gemacht, aber leider wa da kein Platz mehr frei. So versuchten wir unser Glück beim Parkplatz von Stockholms Stadthaus. Und siehe da: Es hatte freie Parkplätze direkt am Kai zum moderaten Preis von 120 Kronen für 24 h!

So stellten wir unser Gefährt dort ab und beschlossen, die Nacht auch gerade an diesem Ort zu verbringen…trotz des Stadtlärms.

Dann machten wir uns auf Besichtigungstour quer durch Stockholm. Zuerst gings in die Altstadt „Gamla Stan“, wo wir auch etwas zu Mittag assen. Dann schauten wir uns die tollen Gebäude wie z.B. das Stockholmer Schloss und das Rikdagshuset an. Auch etwas Shopping im Nordiska Kompaniet durfte nicht fehlen.

Direkt bei der Oper und dem Gustaf Adolfs torg gönnten wir uns im Carousel ein Apéro und erholten uns von den Strapazen des Stadtrundgangs.

Dann suchten wir uns ein Restaurant mit Sushi-Angebot, da wir dies Luna versprochen hatten und wurden im Tang Restaurant fündig.

Nach einem feinen Nachtessen ging es zurück zum WoMo, wo wir unsere Katzen noch ein wenig am Kai entlang „Gassi führten“ und dann ins Bett gingen – in der Hoffnung, trotz des Lärms der naheliegenden Strasse etwas schlafen zu können.

Spruch des Tages von p@ im Schloss Gripsholm:
„Da cha me ja düreloufe wie ir IKEA!“

Swiss National Day :-)
Thank you for the music!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.