Auf den Spuren von Winnetou und Old Shatterhand

Winter is coming... ;-)
Plitvicer Seen

Wir hatten gut geschlafen und waren voller Tatendrang: Der heutige Tag stand ganz im Zeichen unserer Kindheitserinnerungen (zumindest die von Michi und p@) bezüglich Winnetou und Old Shatterhand. Nicht weniger als 11 Karl May Filme wurden unter anderem im Paklenica National Park gedreht.

Zudem wurde das alte Paklenica Motel / Hotel Alan von der Filmcrew als Ausgangspunkt für die Dreharbeiten gebraucht. Da daraus später das Bluesun Hotel hervorging, konnten wir vor der Weiterfahrt das zu einem Karl May & Winnetou Museum ausgebaute alte Hotel besichtigen. Dieses lag nur wenige Meter von unserem Übernachtungsplatz entfernt.

Nebst vielen Originalfotos und zahlreichen Filmrequisiten waren auch die damaligen Zimmer von Pierre Brice und Lex Barker zu besichtigen. Eine nette Kroatin klärte uns in bestem Deutsch über die Geschichte des Museums auf. Wir erfuhren auch, dass Pierre Brice bis zu seinem Tod jedes Jahr hierher gekommen war um an den Fantreffen teilzunehmen. Später setzte seine Frau diese Tradition fort.

Da wir nur vage Informationen per Internet über unser nächstes Ziel – das Winnetou-Plateau im Zrmanja-Canyon – erfahren hatten, fragten wir sie nach dem genauen Weg und bekamen eine detaillierte Beschreibung des Wegs zum Canyon. Und so fuhren wir los Richtung Jasenice und bogen an dem öminösen Holzschild mit dem Hinweis auf „Pariževićeva Glavica“ auf einen Feldweg ab, der zum Zrmanja-Plateau führte.

Gerade als wir abbiegen wollten, kam uns ein Pössl-Camper entgegen, welchen wir bereits in Dubrovnik gesehen hatten…und wirklich: Unser Nachbar vom Camping Kate in Dubrovnik war uns mit der Besichtigung des Plateaus bereits zuvor gekommen! Er meinte, dass man nicht bis nach vorne fahren könne, da es über Nacht ziemlich geregnet hatte und sich auf dem Feldweg zum Plateau grosse Wasserpfützen gebildet hatten. Er empfahl uns, bis zur ersten grossen Pfütze zu fahren und das WoMo dann dort am Rand des Weges stehen zu lassen.

Dies machten wir dann auch so und bereiteten uns für den restlichen Fussmarsch vor, als es stark zu regnen anfing. Ausgerechnet jetzt! Aber wir liessen uns davon nicht abhalten, zogen unsere Regenjacken an, rüsteten uns mit Schirmen aus und machen uns auf den Weg. Es war gar nicht so einfach, durch die Wasserpfützen und den Morast einen Weg zu finden…aber schlussendlich erreichten wir das Plateau trotz Regenschutz total durchnässt. Luna hatte alle Lust verloren und wollte nur noch zurück in den Campi. So machten wir mit vorgehaltenem Schirm ein paar Fotos und liefen dann zurück zum WoMo.

Unterwegs kam uns ein Abschleppfahrzeug entgegen, welches sich scheinbar ohne grössere Probleme durch die tiefen Pfützen des durchnässten Feldwegs gekämpft hatte. Wollte dieses evtl. zu einem VW-Bus Camper, welchen wir vorne auf dem Plateau gesehen hatten?

Wieder im WoMo angekommen, zogen wir unsere nassen Klamotten aus und wärmten uns erst einmal ein wenig auf. Beim Blick durch das Dachfenster fiel p@ ein kleiner Streifen blauer Himmel auf…es gab also Hoffnung auf besseres Wetter! Als nun noch der Abschleppwagen mit dem auf dem Plateau gesichteten VW-Bus im Schlepptau mitten durch die tiefen Pfützen vor unserer Nase durchfuhr, stand unser Entscheid fest: Winnetou-Plateau 2. Versuch!

p@ warf den Motor an und steuerte das Vehikel mitten durch die Pfützen und ein paar Minuten später stand unser Gefährt mitten auf dem Plateau. Gleichzeitig riss der Himmel auf und die Sonne drückte durch…Wow!

Wir waren mutterseelenallein und konnten nun die tolle Aussicht so richtig geniessen. Da es Mittagszeit war, assen wir etwas und liessen zudem die Katzen ein wenig herumstreunen. Das Wetter wurde immer besser und es ging natürlich nicht lange, und es kamen wieder ein paar weitere Leute, welche den Drehort von Winnetou I und III sowie „Der Schatz im Silbersee“ besichtigen wollten.

Es hatte sich auf jeden Fall gelohnt, nochmals zum Plateau zu fahren. Und so nahmen wir zufrieden die nächste Etappe unserer Reise unter die Räder. Wir fuhren entlang des imposanten Plaklenica-Gebirges wieder zurück zur Autobahn und bogen dann bei Gornja Ploča ab, um ins Landesinnere zu fahren.

Ziel waren die Plitvicer Seen, welche wir am Folgetag besuchen wollten. Wir durchfuhren den Nationalpark und fuhren nach Grabovac, wo wir uns einen Platz auf dem Tourist Camping sicherten. Im Restaurant des Campingplatzes assen wir zu Abend und gingen dann gestärkt für den nächsten Tag ins Bett.

Winter is coming... ;-)
Plitvicer Seen

Ein Gedanke zu „Auf den Spuren von Winnetou und Old Shatterhand“

  1. Da habt ihr sicher auch den Winnetou Film mit der entsprechenden Kulisse geschaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.