Lyme Regis

Corfe Castle und Durdle Door
Relaxing im Dartmoor National Park

Wir hatten sehr gut geschlafen und freuten uns auf eine warme Dusche. Während Michi duschte, deckte p@ den Tisch und backte feine Laugengipfeli auf…schliesslich war heute Michis Geburtstag und er wollte sie mit einem üppigen Frühstück beglücken!

Während wir genüsslich assen, machte sich der holländische Nachbar an einem kleinen Grill zu schaffen. Er wollte wohl für seine Liebste Spiegeleier braten. Michi beobachtete, wie er sich abmühte, den Grill zusammen zu setzen und in Gang zu bringen. Und plötzlich passierte es: Der ganze Grill und der Boden darunter fing Feuer! Dieses breitete sich immer schneller aus und die Frau musste ihr Kleinkind und den Hund in Sicherheit bringen.

p@ holte schnell die Löschdecke aus unserem Camperfundus und versuchte, den Brand zu ersticken. Jedoch strömte weiter Gas aus und es war unmöglich, das Feuer zu löschen. Also holte p@ den Feuerlöscher und schickte einen kurzen Stoss Richtung Grill. Es machte „Boom“ – ein riesen Knall – der Brand war gelöscht…und der Grill nur noch ein Haufen Schrott! Zum Glück war niemandem etwas passiert und es war nur ein kleiner Teil des Rasens verbrannt. Der Holländer bedankte sich bei uns für die schnelle Hilfe und Michi hatte zum Geburtstag sogar ein Feuerwerk erhalten! :-)

Dann machten wir Camperservice, packten alles zusammen und fuhren wieder durch die schmale Passage hinunter ins schöne Dörfchen Lyme Regis.

Dort fuhren wir auf der Suche nach einem Parkplatz mitten durch das Dörfchen und schwitzten wieder einmal Blut: An engen Stellen und beim Kreuzen mit einem Bus mussten wir wieder mal die Spiegel einklappen und teilweise sogar mit zwei Rädern  auf dem Trottoir fahren. Aber wir hatten Glück: Spiegel und Positionsleuchten überstanden die Manöver unbeschädigt und wir fanden am Ortsrand einen grossen Parkplatz, welcher sogar über „Motor Home“ Parkplätze verfügte.

Und so stellten wir unser Vehikel ab, und machten uns zu Fuss auf den Weg zur Küste. Dort beobachteten wir, wie die Leute Fossilien suchten – wir waren schliesslich an der „Jurassic Coast“! In einem kleinen Museum erfuhren wir mehr über die Geschichte von Lyme Regis und über die Fossilienfunde.

Dann schlenderten wir der Küste entlang und suchten uns eine schönes Restaurant für das Mittagessen. Nach einem erfrischenden Apéro in einem Pub machten wir uns auf den Weg zum „HIX Oyster & Fish House“ und hatten einen fantastischen Steinbutt, welchen wir bei toller Aussicht geniessen konnten.

Quer durch einen tollen Park am Hang unterhalb des Restaurants spazierten wir zurück zum Dörfchen und erklommen dann die 114 Treppenstufen, um wieder zum Camper zu gelangen.

Nächstes Ziel war der Dartmoor National Park, wo wir im „River Dart Country Park“ einen wunderschönen Stellplatz direkt am Waldrand ergattern konnten. Wir richteten es uns gemütlich ein und legten feine Rumpsteaks auf den Grill.

Die beiden Katzen konnten frei herumstreunen. Diese genossen es sichtlich, wieder mal etwas Auslauf zu haben! Plötzlich kam Ninja mit etwas in der Schnauze aus dem Wald heraus: Sie hatte eine Maus gefangen! Ihr Jagdinstinkt war wohl erwacht und wir gratulierten ihr zu ihrer ersten Beute!

Corfe Castle und Durdle Door
Relaxing im Dartmoor National Park

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.