Relaxing im Dartmoor National Park

Lyme Regis
Wanderversuche und Piratendörfer

Der nächste Tag begann wieder mit einem Geschenk von Ninja. Wir hatten sie früh am Morgen raus gelassen und siehe da, sie brachte Maus Nummer 2 nach Hause und legte sie stolz neben ihren Futternapf. Da aber weder sie noch wir Lust auf ein Mäusefrühstück hatten, wurde die Maus von p@ im Wald entsorgt.

Michi nutzte die Gelegenheit und wusch mal ein paar Sachen von uns. Trotz Wäscheleinenverbot hängten wir die Wäsche dann rund um den Camper herum auf. Anschliessend gab es ein herzhaftes Frühstück und Michi und p@ erkundeten danach die Umgebung.

Der Camping Park war voll auf Kinder ausgerichtet: Seilpark, Kanu fahren, Wasserbälle, Badeteich mit Piratenschiff, Rutschen etc.
Für uns eher weniger geeignet, umso mehr, da unser Teenager halt langsam zu alt für solche Dinge war. Einzig der Seilpark interessierte Luna…jedoch war dieser viel zu einfach, da schon ab 8 Jahren zugelassen.

Wir genossen es dafür um so mehr, einmal nichts zu tun und relaxten beim Camper. Die Katzen konnten nach Herzenslust herumstreunen und Luna und p@ spielten Fussball oder turnten herum.

Zwischendurch genehmigten wir uns feine Flammkuchen vom Grill und p@ brachte den Camper wieder mal etwas in Schuss. Dann lümmelten wir uns in die Laybags und genossen die Sonne und einen Apéritif – herrlich! Später beschlossen zumindest Michi und p@, noch etwas zu tun und gingen durch den Wald dem schönen Bach entlang spazieren. Dort badeten wir im glasklaren Wasser des Baches und genossen die letzten Sonnenstrahlen.

Da wir zu faul waren, den Grill schon wieder anzuwerfen, gingen wir ins Campingbeizchen und assen dort etwas. Luna hatte Cesar Salad, Michi Salat mit Beef slices und p@ dreierlei Chicken. Dazu gabs natürlich ein feines Bier und ein Gläschen Wein. Als dann noch ein paar Kinder bekannte Songs auf der Gitarre anstimmten, war der Abend perfekt!

Lyme Regis
Wanderversuche und Piratendörfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.