2017 – Sardinien

Vom 23. September bis zum 08. Oktober waren wir in Sardinien unterwegs!
Dabei haben wir mit unserem WoMo eine Reiseroute von gut 3’170 km zurückgelegt und ca. 365 Liter Diesel zum Preis von umgerechnet ungefähr 600.00 CHF verbraucht. Die Übernachtungen auf Campingplätzen haben im Schnitt etwa 35.00 EUR gekostet, wobei wir einige Male auch „freistehend“ übernachtet haben.

Am 22. September war es dann endlich soweit - wir fuhren mit unserem WoMo um ca. 16:00 Uhr von Lyss ab Richtung Italien! Da es Freitag war und die Verkehrsprognose für den Gotthard-Tunnel wenig verheissungsvoll aussah, schlugen wir den Weg über das Greyerzerland ein und wollten eigentlich durch den Grossen ...
mehr erfahren!
Wir hatten wenig geschlafen und auch nicht sehr gut. Der Stellplatz war etwas lärmig, da in der Nähe der Strasse sowie einer Bahnlinie. Aber wir hatten ja dann in der Fähre noch Gelegenheit, etwas "nachzuschlafen". Ein kurzes Frühstück sowie etwas Auslauf für die Katzen und schon waren wir bereit für ...
mehr erfahren!
Die Nacht im Pinienwald war sehr erholsam und das Wetter verheissungsvoll! Endlich konnten wir unsere Erkundungstour quer durch Sardinien so richtig starten. Wir liessen uns aber nicht stressen und frühstückten erst mal gemütlich. Den Katzen liessen wir währenddessen etwas Freilauf...sie hatten es sich verdient! Es ging nicht lange und wir ...
mehr erfahren!
Der Wecker riss uns gegen 7:30 Uhr aus unserem wohlverdienten Schlaf. Nun hiess es: Frühstücken, packen und sich auf den Weg zum Hafen von Palau machen. Den Katzen liessen wir aber vorher noch etwas Freilauf und versorgten sie mit genug Futter und Wasser für den Tag. Schwer bepackt mit Badeutensilien ...
mehr erfahren!
Unsere Wetter-App hatte wieder mal korrekt angezeigt: Es hatte bereits in der Nacht stark zu regnen angefangen und auch der Morgen war ziemlich trübe. Dies störte uns aber nicht im geringsten, da wir ja wohlweislich alles um den Camper herum bereits verstaut hatten. Und so liessen wir uns Zeit mit ...
mehr erfahren!
Auch am Folgetag nahmen wir es eher gemütlich. Wir schliefen aus und räumten unsere fahrbare 1-Zimmerwohnung auf. Nach dem Duschen machten die beiden Frauen noch eine kleine Strandbesichtigung, während p@ das Check-out durchführte. Dann wurde noch kurz Camperservice durchgeführt und schon ging es wieder weiter. Nächstes Ziel war Castelsardo, ein ...
mehr erfahren!
Für den heutigen Tag hatten wir extra den Wecker gestellt, da Michi nochmals zum Strand "La Pelosa" zurück wollte, um in der Morgenstimmung ein paar Fotos zu machen. Uns so gab es nur ein kurzes Frühstück für Michi und p@ und dann fuhren wir zum wunderschönen Urlaubsstrand mit dem imposanten ...
mehr erfahren!
Morgens um fünf Uhr wurde p@ durch das Kratzen von Tenshi geweckt: Unser Stubentiger wollte unbedingt nach draussen auf Erkundungstour gehen. Also liessen wir ihn raus, was natürlich unweigerlich dazu führte, dass auch Ninja raus wollte. Und somit blieb auch p@ nichts anderes übrig, als draussen den "Aufpasser" für die ...
mehr erfahren!
Wir hatten sehr gut geschlafen und freuten uns auf ein ausgiebiges Frühstück draussen im Freien. Es ging nicht lange und wir hatten wieder Besuch: Die Katzenmutter von gestern hatte ihr Junges mitgebracht und so musste Luna schon wieder etwas von unserem Katzenfutter opfern. Als alle versorgt waren, packten wir unsere ...
mehr erfahren!
Nun hiess es bereits wieder Abschied nehmen: Obwohl wir locker noch einen Tag geblieben wären, mussten wir uns für die Weiterfahrt bereitmachen. Schliesslich gab es noch viel zu entdecken auf Sardinien! Während p@ das Reisemobil für die Weiterfahrt startklar machte, stellte Luna sicher, dass unser "Fast-Familienzuwachs" (die Frauen hätten am ...
mehr erfahren!
Am nächsten Tag war ein gemütliches Frühstück unter Pinien angesagt. Es gab ein feines Rührei mit allem drin und dran von unserem Kombi-Grill-Kochplatz. Danach mussten wir bereits wieder zusammenpacken, da wir noch weitere Plätze und Strände entlang der Costa Rei auskundschaften wollten. Während p@ die Campingmöbel verstaute, ging Michi zum ...
mehr erfahren!
Die Tage vergingen nun wie im Flug - schon bald mussten wir uns mit der Heimfahrt befassen. Aber zuerst genossen wir noch das tolle Strandfeeling. Nach dem Frühstück verabschiedete sich Luna: Sie hatte mit ihren neuen Freundinnen abgemacht und die Girls spielten abwechselnd am Strand oder am Pool. Michi und ...
mehr erfahren!
Ein Kratzen an der Tür weckte Michi und p@ am frühen Morgen: Unsere Katzen wollten unbedingt um fünf Uhr früh raus! Grrr... Und so öffnete p@ die Campertüre und liess die Vierbeiner ohne Leine herumstreunen - schliesslich waren zu dieser frühen Morgenstunde noch keine Hundebesitzer mit ihren Tieren unterwegs. Es ...
mehr erfahren!
So richtig gut hatten wir nicht geschlafen und da wir ja bereits am Vortag sehr früh wach waren, hatten wir ein ziemliches Schlafmanko. Umso mehr waren wir mässig erfreut, als sich ab sechs Uhr morgens vis-à-vis von uns in einem Campingbus ein Kleinkind die Seele aus dem Leib schrie! p@ ...
mehr erfahren!
Endlich konnten wir ausschlafen und wurden nicht mehr in aller Herrgottsfrühe geweckt! Da das Wetter sich ziemlich verschlechtert hatte und draussen ein starker Wind blies, blieben wir gerade im Camper und frühstückten dort. p@ hatte bereits am Abend einige Utensilien zusammengepackt, jedoch mussten wir unsere Badetücher zusammensuchen: Der Wind hatte ...
mehr erfahren!
Der letzte Tag auf Sardinien begann mit Regen. Aber dies war nicht so schlimm: Wir schauten, dass alles verstaut war und machten die Luken dicht. Dann legten wir uns wieder ins Bett und schauten im TV eine spannende Dokumentation über die Titanic...hoffentlich kein schlechtes Omen für die bevorstehende Fähren-Überfahrt! Als ...
mehr erfahren!