Sevilla

Ronda
Cordoba

Am folgenden Tag ging es los: Wir fütterten unsere Raubtiere und liessen ihnen noch etwa „Freilauf“ and der Leine.

Danach stellten wir sicher, dass die Klimaanlage lief, die Luken sicherheitshalber geöffnet waren und unsere Vierbeiner genug Wasser und Futter hatten. Als alles bereit war, machten wir uns auf den Weg zur Busstation, welche nur einige Meter neben dem Abstellplatz lag.

Mit der üblichen Verspätung kam dann auch der Bus und brachte uns ins Zentrum, wo wir den ganzen Tag herumflanierten, Sehenswürdigkeiten bestaunten und das eine oder andere Geschäft und Restaurant besuchten.

Sevilla ist eine tolle Stadt und es gab viel zu sehen, so dass wir erst bei Einbruch der Dämmerung per Uber zurück zum Parking Caravane fuhren und todmüde ins Bett fielen.

Ronda
Cordoba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.