Von Šibenik nach Trogir

Skradin und die Krka-Wasserfälle
Trogir Sightseeing

Nach einer ruhigen Nacht auf dem Stellplatz in Skradin fuhren wir zum nahegelegenen Šibenik und parkten unseren Camper auf dem grossen Fährschiffparkplatz. Dann erkundeten wir das herzige Städtchen mit seinen verwinkelten Gassen, den vielen Kirchen und den wunderschönen Monumenten. Wir besichtigten die näherliegende der zwei Festungen, waren jedoch etwas enttäuscht, da diese total renoviert und zudem im inneren als Konzert-Location ausgebaut worden war.

Nach der Besichtigungstour kehrten wir zum Hafenbereich zurück und genehmigten uns in einer der kleinen Konobas ein Apéro, bevor wir wieder zum WoMo zurückkehrten, um die nächste Destination in Angriff zu nehmen.

Das Ziel war Primošten, ein wunderschönes Küstenstädchen, dessen Altstadt Raduča auf einer Halbinsel gelegen ist. Dort stellten wir unseren Camper auf einem PW-Parkfeld ab :-) und schlenderten durch die schöne Altstadt mit den vielen Gässchen und lokalen Geschäften. Da es schon wieder Essenszeit war, suchten wir ein gutes Fischrestaurant und liessen uns so richtig mit lokalen Spezialitäten verwöhnen.

Dann gings zurück zum WoMo und wir fuhren der tollen Küste entlang weiter nach Trogir, wo wir uns auf dem Camp Rozac eine Platz für die nächsten zwei Tage suchten. Leider hatte es keine Sites mit Meer-Anstoss mehr frei und so mussten wir uns mit einem Plätzchen unter den Kiefern auf der kleinen Camping-Halbinsel begnügen. Dies war aber nicht so schlimm, da das Meer trotzdem nur wenige Schritte entfernt war.

Wir badeten etwas im glasklaren Meer und bereiteten dann das Abendessen vor: Würste und Maiskolben vom Grill mit Salat. Müde von den Strapazen der Reise, gingen wir schon bald einmal ins Bett und wollten noch etwas TV schauen…das musste aber vertagt werden, da uns relativ schnell die Augen zufielen!

Skradin und die Krka-Wasserfälle
Trogir Sightseeing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.